Archiv der Kategorie: Games

That Is Why Games Matter

Small side note at the beginning: While this blog was exclusive German in the past, I have decided to write this comment in English to make it accessible to a broader audience, since its topic is important to me.


 

When one is thinking about video games it is likely that you are imaging kids or teenagers, very likely even just boys (because, well, sexism is everywhere) playing some kind of action game, while sitting at home and wasting time, which they could spend on some social activities in the so called „real life“ with „real friends“. Whatever that means.

This is my point of view why video games matter and why they can have a positive impact on the life of people from all walks of life, despite the opinion of many. While explaining my position I will concentrate on the factors, which are unexpected for the majority of people.

 

Take It Easy

Let’s start with the most obvious point: Playing games is fun. You expected that, right? Yet, what does it really mean?

It means that stressed out people, ill people and anyone else, who just need a good laugh sometimes, get the possibility to just forget their trouble for a while and clear their minds. It is uplifting. It is refreshing, since it interrupts your everydays routines. It can be action, uninfluenced by ones current or permanent physical states. It can inspire you to new point of views and approaches. And so much more.

The very successful series House Of Cards did an excellent job in busting some expectations. The main character, a high profiled politician, is playing regularly video games in his spare time to calm down. Not really stereotypical for a politician, is it? Yes, it is a fictional series, but the point is valid. Games are for everyone.

 

Google Search With Long Run Consequences

I said at the beginning of the post that this topic is really important to me. That is because I have spent a lot of time in the last years with games – not just on the consuming end.

That Is Why Games Matter weiterlesen

HTML5 Game: Cut the Rope

Cup the Rope ist ein Spiel aus dem Hause ZeptoLab bei dem es darum geht ein kleines grünes Wesen namens „Om Nom“ mit Süßigkeiten zu füttern. Dabei hängen die Süßigkeiten an Seilen, die man so durchtrennen muss, dass die Süßigkeiten genau zu den Wesen fallen, damit es diese fressen kann. Das Spiel ist erhältlich für iOS und Android.

Cut the Rope
Cut the Rope (Quelle: http://cuttherope.ie)

Da es so natürlich noch zu leicht wäre, gibt es einige Hindernisse, wie zum Beispiel die Zacken (siehe oben) an denen das Bonbon zerbricht, wenn es diese berührt. Umso mehr Sterne man mit dem Bonbon unterwegs mitnimmt, umso glücklicher wird das kleine Monster. Dem entsprechend gibt es auch mehr Punkte für das Level.

Die iOS Ausgabe des Spieles kostet im App Store 0,79€ und die Android Ausgabe 0,68€. Seit neustens gibt es auch eine kostenlose Online-Version, die man direkt im Browser spielen kann. Ganz ohne Hintergedanke haben dies die Entwickler aber nicht kostenlos bereitgestellt. Unter cuttherope.ie ist die Browserausgabe erreichbar.

Anhand der URL-Adresse kann man sich es schon ableiten: Das Ganze ist Werbung für den Internet Explorer 9. Es gibt aktuell drei „Boxen“ mit jeweils 9 Level. Die ersten zwei Boxen lassen sich mit jedem HTML5 fähigen Browser spielen. Die dritte Box hingegen lässt sich nur mit dem Internet Explorer 9 spielen und das auch nur, wenn man die Website an der Taskleiste angepinnt hat.

Es soll also eine Werbung sein die zeigt, was mit dem Internet Explorer 9 alles möglich ist. Mit anderen Browser geht es natürlich auch, aber das ist ein „unwichtiges Nebendetail“. Trotz allem ist es eine Werbung, die Spaß macht.

Tic Tac Toe

Und wieder einmal arbeite ich an etwas Neuem: eine Web basierende Version von Tic Tac Toe.

Ein Web basierendes Tic Tac Toe Spiel

Um gleich einmal die Frage zu klären, wieso auf diesen Screenshot keine Namen zu sehen sind, dieses Bild ist entstanden, als es noch kein Benutzer System gab. Die Benutzer wurden noch via URL auseinandergehalten. Inzwischen gibt es natürlich ein Benutzersystem und die Namen werden angezeigt.

Um dieses Spiel spielen zu können, braucht man einen Browser der HTML5 und CSS3 fähig ist. Ajax sorgt dafür, dass ein Desktop ähnliches Erlebnis möglich ist, das sollte jedoch kein Problem sein, da dies alle Browser, die noch eine Rolle spielen, implementiert haben.

Das Spiel selbst, die Gewinnerermittlung (teilweise aber noch fehlerhaft) sowie die Funktion, den Gegner um ein erneutes Spiel zu bitten, sind bereits fertig. Das Spiel muss aber immer noch mit einem bestimmten URL gestartet werden, außerdem wird es auch eine Möglichkeit geben, gegen den Computer zu spielen. Dafür wird es drei Schwierigkeitsstufen geben: leicht, normal und schwer. Das Design wird so natürlich auch nicht bleiben.

Ob ich das Spiel zum Download freigebe oder „nur“ online zur Verfügung stelle, muss ich erst noch entscheiden. Der Autor von Fasselst Network hatte mir auch vorgeschlagen, das Ganze als Facebook App herauszubringen. Was ich letztendlich machen werde, weiß ich noch nicht, erst einmal muss das Spiel fertig werden.

Bombsville

Ein Bereich in dem HTML5 Flash verdrängen wird, sind kleine Spiele, die es als Massenware im Internet gibt. An dieser Stelle möchte ich euch ein HTML5 Spiel vorstellen.

Das Spiel heißt Bombsville und liegt aktuell in der Version 0.29, welche am 12.09.11 erschienen ist, vor. In dem Spiel lenkt man eine grüne Kugel mit der man versucht explodierenden Bomben, die von dem Himmel fallen, auszuweichen. Bei der Explosion einer Bombe wird auch immer ein Stück Boden gesprengt. Ziel des Spieles ist es, möglichst tief unter der Erde zu kommen.

Screenshot von den Spiel Bombsville von der Seite http://splorg.org.uk in der aktuellen Version 0.29

Das Spiel wird, wie bereits erwähnt, mit HTML5 sowie Javascript realisiert. Mit den Tasten W, A, S und D und auch den Pfeiltasten lässt sich die Spielfigur steuern. Die Geräusche z. B. eine Explosion oder das Aufkommen auf den Grund lassen sich an und abschalten (Taste M). Auch das Pausieren des Spieles ist kein Problem (Taste P).

Die grüne Anzeige links oben zeigt, wie viel Gesundheit noch vorhanden ist. Ist man einer Bombe bei deren Explosion zu nahe, nimmt die Gesundheit ab. Je näher man der Bombe ist desto mehr Schaden erzeugt sie. Steht man auf derselben Stelle wie die Bombe heißt es sofort Game Over. Die Anzahl der Bomben nimmt im Laufe des Spiels immer mehr zu. Irgendwann hat man praktisch keine Chance mehr.

Der lila Pfeil am linken Rand zeigt an der tiefsten Stelle, an der man bereits war. Den, auch wenn man versucht, möglichst tief zu kommen, muss man teilweise wieder höher steigen, um von Bomben auszuweichen.

Aktuell ist das Spiel aber noch nicht ganz fehlerfrei. Bei meinen Tests ist es öfters vorgekommen, dass die Spielfigur hängen bleibt, eine Bewegung immer wieder wiederholt oder durch eine Bombe aus dem Spielfeld „herausfällt“ und auf der Seite immer weiter nach unten fällt. Meistens war die einzige Lösung die Seite neu zuladen und so von vorne anzufangen.

Screenshot von den Spiel Bombsville von der Seite http://splorg.org.uk in der aktuellen Version 0.29

Was darf bei (fast) keinem Spiel fehlen? Genau, die Highscore. Am Ende des Spieles kann man sich in dieser, mit seiner erreichten Tiefe, eintragen. Aktuell geht Platz drei an uns mit einer Tiefe von 7446. Na, schafft ihr mehr? 😉

Eins sei am Ende allerdings noch gesagt: Wer in der Highscore will braucht eine andere Taktik, als jemand der Just-4-Fun spielt.