Archiv der Kategorie: HTML

Note: Leut‘ vergesst den DOCTYPE nicht!

Ich möchte hiermit nur etwas ansprechen, dass mir in den letzten Monaten sehr, sehr häufig untergekommen ist. Wie es scheint, neigen etliche HTML-Anfänger dazu, keinen DOCTYPE zu setzen. Und das obwohl der DOCTYPE nach HTML-Standard verpflichtend ist. (Ja, HTML5 ist noch kein Standard, macht jedoch kein Unterschied zu (X)HTML(4.0(.1)) in den verpflichtenden Status des DOCTYPEs). Mit anderen Worten: Ihr schreibt ohne DOCTYPE keinen standardkonformen HTML-Code!

Also, falls ihr gerade dabei sein solltet HTML zu lernen, vergesst den DOCTYPE am Anfang des Dokuments nicht. Eine Zeile mehr:

<!DOCTYPE html>

und das wars.

Falls ihr durchaus schon fortgeschrittene Kenntnisse habt, dann achtet zukünftig bitte bei anderen auf solchen Kleinigkeiten und macht diese freundlich und konstruktiv darauf aufmerksam. Wir waren alle einmal froh, als man uns weitergeholfen hatte.

Ach ja, der DOCTYPE ist übrings case insensitive. Ihr könntet also auch <!DoCtYpE hTmL> schreiben. Aber mal ernsthaft, verwendet lieber die vorgeschlagene Schreibweise des W3C, wie oben erwähnt. Und da wären wir direkt bei ein weiteren Punkt: Ich habe auch oft genug Code gesehen, bei denen die Tags in Großbuchstaben geschrieben wurden. Das ist nicht falsch, aber unüblich und nicht empfohlen.

Danke!

 

HTML: Der Unterschied zwischen b und strong

Es herrscht oft eine allgemeine Verwirrung, wenn es um die Verwendung von den <b>-Tag und den <strong>-Tag geht. Beide Tags sorgen (meistens) dafür, dass der Text fett dargestellt wird. Doch wo ist eigentlich der Unterschied?

Zuerst muss man einmal betrachten, zu welchen Zwecken man Text fett markiert. Der eine Fall ist, dass man bestimmte Textstellen hervor heben möchte, damit diese auch definitiv nicht überlesen werden. Auch aus rein optischen Gründen wird Text oftmals fett geschrieben. Zum Beispiel:

Facebook ist keine Tauschbörse.

Die zweite Möglichkeit ist, dass die fett markierte Stelle inhaltlich wichtiger ist als der andere Text, wie z. B.:

Facebook Aktien werden neu an der Börse gehandelt. Das soziale Netzwerk hat damit den größten Börsengang in der IT-Brache hingelegt.

HTML: Der Unterschied zwischen b und strong weiterlesen

Das Grundlagen Tutorial: HTML

Im Folgenden werden die Grundlagen von HTML erklärt. Dies ist Teil einer Serie die Grundlagen von verschiedenen Auszeichnungssprachen und Programmiersprachen vermittelt. Bitte beachten Sie, dass das Tutorial über mehreren Seiten geht. Am Ende jeder Tutorial Seite finden Sie die Links zu den weiteren Seiten des Tutorials.

Was ist HTML?

HTML ist die Abkürzung für Hypertext Markup Language. Anders als sehr oft behauptet ist HTML keine Programmiersprache, sondern eine Auszeichnungssprache. HTML bildet die Basis von Webseiten. So wie alle Auszeichnungssprachen kann HTML nur Informationen darstellen, jedoch nicht berechnen, verändern, speichern usw. Die Webbrowser lesen den HTML Code ein und erfahren so, wie eine Webseite aussehen soll.

 

HTML 5 - Die Zukunft des Webs
HTML 5 - Die Zukunft des Webs (Bild: W3C)

 

Was braucht es für die Entwicklung mit HTML?

Für die Entwicklung von HTML genügt bereits ein einfacher Texteditor. Zur Übersichtlichkeit ist aber, auch für reines HTML, ein Editor mit Syntaxhighlighting ratsam.
Die einzelne Bestandteile von HTML werden durch das Syntaxhighlighting verschiedenfarbig hervorgehoben. Das hilft den Code schneller aufzunehmen und zu verstehen. Ein empfehlenswerter Editor ist Notepad++. Reiner HTML Code wird in .html Dateien, teilweise auch in .htm Dateien gespeichert. Für das Testen des Codes ist jeder Browser geeignet, öffnen Sie dafür ihre .html oder .htm Datei einfach in einen Browser. Außerdem sollten Sie etwas Geduld mitbringen und nicht erwarten, dass Sie gleich eine perfekte Website erstellen. Das Grundlagen Tutorial: HTML weiterlesen

HTML5 Game: Cut the Rope

Cup the Rope ist ein Spiel aus dem Hause ZeptoLab bei dem es darum geht ein kleines grünes Wesen namens „Om Nom“ mit Süßigkeiten zu füttern. Dabei hängen die Süßigkeiten an Seilen, die man so durchtrennen muss, dass die Süßigkeiten genau zu den Wesen fallen, damit es diese fressen kann. Das Spiel ist erhältlich für iOS und Android.

Cut the Rope
Cut the Rope (Quelle: http://cuttherope.ie)

Da es so natürlich noch zu leicht wäre, gibt es einige Hindernisse, wie zum Beispiel die Zacken (siehe oben) an denen das Bonbon zerbricht, wenn es diese berührt. Umso mehr Sterne man mit dem Bonbon unterwegs mitnimmt, umso glücklicher wird das kleine Monster. Dem entsprechend gibt es auch mehr Punkte für das Level.

Die iOS Ausgabe des Spieles kostet im App Store 0,79€ und die Android Ausgabe 0,68€. Seit neustens gibt es auch eine kostenlose Online-Version, die man direkt im Browser spielen kann. Ganz ohne Hintergedanke haben dies die Entwickler aber nicht kostenlos bereitgestellt. Unter cuttherope.ie ist die Browserausgabe erreichbar.

Anhand der URL-Adresse kann man sich es schon ableiten: Das Ganze ist Werbung für den Internet Explorer 9. Es gibt aktuell drei „Boxen“ mit jeweils 9 Level. Die ersten zwei Boxen lassen sich mit jedem HTML5 fähigen Browser spielen. Die dritte Box hingegen lässt sich nur mit dem Internet Explorer 9 spielen und das auch nur, wenn man die Website an der Taskleiste angepinnt hat.

Es soll also eine Werbung sein die zeigt, was mit dem Internet Explorer 9 alles möglich ist. Mit anderen Browser geht es natürlich auch, aber das ist ein „unwichtiges Nebendetail“. Trotz allem ist es eine Werbung, die Spaß macht.