Archiv der Kategorie: Tools

Wie man in WordPress seinen Avatar ändert

Vielleicht beschäftigt sich der ein oder andere mit der Frage wie man seinen Avatar in WordPress ändern kann. Zwar kann man als Administrator im Adminbereich unter Einstellungen -> Diskussion die Standard-Avatare der Benutzer festlegen, aber keine für sich selbst hochladen. Die Lösung: Gravatar.

Gravatar ist ein kostenloses Angebot der Automattic Inc. welche auch populäre Dienste wie WordPress.com anbieten. Viele kennen das vielleicht: Man registriert sich in einem Forum, einem Social Network, bei einem Instant-Messanger und der Lieblings-Blog darf natürlich auch nicht fehlen. Fast überall gibt es die Möglichkeit ein Avatar hochzuladen, welcher das Profil individualisiert und zum Beispiel neben einen Kommentar erscheint, womit sich der Autor sofort wieder erkennen lässt. Doch was wenn man später mit dem verwendeten Avatar nicht mehr zufrieden ist?

An dieser Stelle kommt Gravatar zum Einsatz: Anstatt nun auf allen Seiten das Profilfoto wieder und wieder auf allen Seiten hochladen zu müssen, erledigt man dies nur einmal bei Gravatar. Alle Seiten, die diesen Dienst eingebunden haben, zeigen automatisch den neuen Avatar an. Die WordPress Blog-Software setzt Gravatar als Standard ein. So hat man in allen WordPress Blogs ein Avatar bzw. pro E-Mail, die man besitzt kann man einem anderen Avatar verwenden.

Wie wird der Avatar einen Benutzer zugeordnet?

Durch die angegebene E-Mail-Adresse wird der Avatar ermittelt und angezeigt. Die E-Mail-Adresse wird mit md5 gehasht und dient als Teil des URL’s zum Avatar. Gravatar lässt sich übrigens auch in jeder eigenen beliebigen Anwendung unkompliziert und schnell einbinden, ganz egal ob die Anwendung in PHP, C, Java, .NET, Perl, Ruby oder Python (und noch einige mehr…) geschrieben wird. Dafür werden Code Beispiele und Erklärungen geliefert.

Eventuell werde ich Gravatar auch in meinen Webanwendungen einbauen, da ich von dieser Idee und deren Umsetzung begeistert bin. Und ach ja: Falls ihr bereits ein Account bei WordPress.com oder einer anderen Automattic Website habt, könnt ihr euch mit diesen Login Daten direkt bei Gravatar einloggen.

Schnell & Schneller

Den einen oder anderen ist es vielleicht schon aufgefallen (oder auch nicht…): Ich habe die Ladezeit meines Bloges deutlich verbessert. Viele kennen vielleicht schon YSlow oder Page Speed, aber absolut genial ist GTmetrix.

GTmetrix ist eine Website, die YSlow und Page Speed in einem Tool vereint und das ganz ohne Installation. Hier einmal das komplette Testergebnis vor der Optimierung:

GTmetrix Testergebnis vor der Optimierung
Anklicken für größere Ansicht

Die Ladezeit wurde mit 5,82 Sekunden gemessen, bei einer Seitengröße von 167 KB. Die Anzahl der HTTP(s)-Requests mit 49 Stück. Der Page Speed Test kam auf ein Ergebnis von 79% und YSlow auf 74% (100% ist jeweils das Beste).

Was habe ich alles verbessert?

Fast jede Datei hat nun ein „Ablaufdatum“, dies sagt aus, wie lange eine Datei gültig ist, bis sie vom Browser neu geladen wird. Der HTML-Quellcode wurde komprimiert, genauso wie CSS und Javascript. Außerdem landen alle Seiten in den „Webseiten-Cache“.  Dies hat zur Folge, dass nicht bei jedem Aufruf der gesamte Blog neu gerendert werden muss, der Server muss nur noch den Cache anzeigen. Alles in einem verkürzt die Server-Zeit und somit die Ladezeit deutlich. Das Endergebnis sieht deshalb auch so aus:

GTmetrix Testergebnis nach der Optimierung
GTmetrix Testergebnis nach der Optimierung

Die Seitengröße ist bei demselben sichtbaren Inhalt um 47 KB auf 120 KB geschrumpft. Die HTTP(S)-Requests wurden auf 36 reduziert. Der Page Speed Test konnte um 13 Prozentpunkte auf 92% zulegen. Der YSlow Test gewinnt immerhin noch 7 Prozentpunkte hinzu und kommt somit auf 81%. Die Ladezeit beträgt nun 5,44 Sekunden, das entspricht ein Minus von 0,38 Sekunden.

Die Ladezeit hat sich nur um 0,38 Sekunden reduziert?

Jein, dieses Messergebnis kann man so nicht ganz stehen lassen. Dieser Wert mag bei den ersten Aufruf der Webseite stimmen, wenn noch keine einzige Datei im Cache ist. Nach dem ersten Klick geht es aber deutlich schneller. Dann werden Ladezeiten von bis zu 2,6 Sekunden errreicht und dieser Wert ist absolut in Ordnung.